Aktuelles zum Thema Kino

Golden Globes 2020: Das sind die Nominierungen

James Bond: "Keine Zeit zu Sterben" – Daniel Craig lässt es im Trailer krachen

 

        

            Charaktere der E-books kommen zu Wort       

        

                   

        

        


14. August 2018, 13:40

Alethea Im Auftrag der Organischen Naniten

Sigurd Westall und Alethea sind nicht nur durch 15790 Lichtjahre von einander getrennt, sondern ebenfalls in der Zeit. Jens. F. Simon nimmt sich dieser Problematik an. Die Abenteuer der beiden sind noch nicht zu Ende, wie man vielleicht durch Band 20 von "Der Spezialist MbF" glauben könnte.

Alethea
Im Auftrag der Organischen Naniten
(In der Verfemung der Xxiin)

Alethea bleibt alleine zurück im Sternhaufen Omega Centauri (NGC 5139), nachdem Sigurd durch das Schwarze Loch ins Jahr 2018 zurück transferiert wurde (jedenfalls seine geistige Essenz).
Sie versucht zurück ins Erdsystem des Jahres 2268 zu gelangen, da sie Sigurd dort vermutet und wieder anzutreffen glaubt.
- Sie nimmt Kontakt zu den Maul’aafen auf, um mit Raumschiffseigner Mullokk über einen Flug zu verhandeln. Nach einigen Schwierigkeiten wird schnell klar, dass die Schiffe der Händler eine so weite Strecke (15790 Lichtjahre) nicht überbrücken können.
- Das Sternen-Zikkurat wurde zerstört. Der Händler-Monarch Mullokk unternimmt eine letztmalige, weitere Expedition zu dem Kontinent der Krsutner, ENMERKAR. Er glaubt, dort vielleicht doch noch verwertbare Artefakte zu finden. Alethea schließt sich dieser Expedition an.
Tatsächlich findet man unter dem Explosionskrater, in großer Tiefe, eine noch existierende Stasiskammer der Krsutner. Es gelingt eine Überlebende vom untergegangenen Volk der Krsutner aus ihrem todesähnlichen Schlaf aufzuwecken. Sie, die aus über 50.000 organischen Naniten bestehende Krsutner ist die Letzte ihrer Art.
- Es stellt sich heraus, dass das Alte Geschlecht von Krsutner das Urvolk aller organischen Naniten in der Galaxie ist. Auch die Xxiin, aus denen Aletheas Körper besteht, stammen von ihnen ab, genauso wie die Weltraumnaniten, die Sigurd einst in das Erdsystem umgesiedelt hatte. Ebenso waren die Ur-Xxiin ihre direkten Nachfahren. Das organische Raumschiff Paurusheya besteht aus diesen Ur-Xxiin.
- Alethea erinnert sich an Paurusheya, dessen Avatar sie einst gewesen war. Dieses Schiff hat einen Universalantrieb, der mit Sonnenenergie gespeist, auch große Distanzen ohne weiteres überbrücken kann.
- Mithilfe der alten Krsutnerin versucht sie über die riesige Distanz hinweg, geistigen Kontakt zu dem Raumschiff Paurusheya herzustellen. Das alte Nanitenvolk hatte einst große paranormale Kräfte, welche den geistigen Kontakt unter ihnen unabhängig von kosmischen Entfernungen ermöglichte.

Band 1 der neuen ebook to Go Serie erscheint im Dezember 2018.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


08. Juli 2016, 11:14

Der Spezialist MbF Band 14: Flucht aus der virtuellen Welt

Jens F. Simon setzt die spannenden Geschichten um Sigurd Westall, den Naniten Mann fort. Band 14 erscheint demnächst.
Aus dem Inhalt:

Sigurd und Alethea gelingt die Flucht aus dem Computerprogramm.
Dabei bekommen Sie Hilfe von einer geistigen Entität, die sich in Milliarden von mechanischen Einheiten manifestieren kann. Durch den Rücksturz der energetischen Halbwelt der Zetschn’cha in das Normaluniversum wurde die universelle Energiekonstante im Solaren System in Mitleidenschaft gezogen, sodass der Energielevel des Lebensraums der Entität, der mit der Gegenerde identisch war, kurzfristig semipermeabel geworden war. Dies nutzte das ebenfalls auf der Gegenerde existierende ‚Lebende Programm‘ dazu, um Paurusa, dessen paranormale Stärke von ihm angemessen wurde, zu sich zu holen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


03. Juni 2015, 17:36

COMMANDER CONNAR

Die Abenteuer von Tarik Connar gehen weiter. Nachdem seine Mannschaft ihn verlassen hat, lebt er mit Scarlett vanDyke, seiner neuen Partnerin, in der Stadt Nyx auf dem Planeten Tartmos. Neben dem ehemaligen Robotherrscher Tart-prio sind sie beide die einzigen Bewohner der einstigen Ellio’sh Hochburg. Als sein talikschen Freund Sahl’and als verschollen gilt, nimmt er die Suche nach ihm auf.

Jens Fitscher schreibt an dem Storyboard einer neuen, spannenden Science Fiction Geschichte mit vielen überraschenden Höhepunkten. Band 1 ist bereits in Arbeit und wird unter dem Titel: Jenseits des Firmaments demnächst erscheinen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


09. Februar 2014, 12:21

Das verlorene Schiff

Jens Fitscher schreibt den 2. Teil von Raumzyklon MATARKO, die Suche.
Franz Xavier, Marik und Tiya verlassen das Horus System und begeben sich auf die Suche nach der Ursprungswelt der Bacab. MATARKO, das lebende Raumschiff legt alle Hoffnung in die Begegnung mit anderen „Lebenden Schiffen“. Seine metaphysische Stabilität scheint langsam in Gefahr zu geraten oder anders ausgedrückt, es fühlt sich verloren und verlassen. Auch Franz bekommt das Alleinsein nicht wirklich. Daran ändert auch die Anwesenheit von Marik und Tiya nichts.
Werden sie am Ende die Bacab finden? Und wenn ja, was ist damals geschehen, dass ein solch hochentwickeltes Volk einfach verschwand? Gibt es noch weitere „Lebende Schiffe“ neben MATARKO? Wie sieht es mit Marik aus? Er sucht nach einem neuen Lebensraum für sein Volk. Wird er ihn finden?
Die Geschichte von Franz Xavier Steinbauer und dem lebenden Sternenschiff MATARKO strebt ihren Höhepunkt zu.
Voraussichtliches Erscheinen des zweiten Teils: März 2014

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. Oktober 2013, 20:36

WeltraumHelden/Space Marines

Er wurde geboren in einem Raumschiffswrack. Seit nunmehr 16 Jahren umkreist das nur noch aus wenigen Räumen bestehende Wrack eine namenlose Sonne.
Kosmo wurde er von den beiden bio-Hybrid Robotern getauft, die den Jungen aufgezogen haben. Als der nunmehr siebzehnjährige Kosmo gewisse Fähigkeiten an sich feststellt, bleiben ihm nur noch wenige Stunden zu leben. Das steuerlose Wrack hat die bisher stabile Umlaufbahn um die Sonne verlassen und stürzt unaufhaltsam auf sie zu. Kosmo ist das erste Mal in seinem Leben vollkommen auf sich allein gestellt und er hat keine Zeit mehr zu verlieren.

Der erste Teile der neuen Serie wird von Jens Fitscher geschrieben. Voraussichtlicher Erscheinungstermin ist Dezember 2013.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


01. September 2013, 10:12

Raumzyklon MATARKO

Die Erinnerungen der letzten Tage sind noch nicht ganz verflogen, als Franz Xavier Steinbauer und das Raumschiff MATARKO sich bereits auf der Suche nach den „Lebenden Schiffen“ der Bacab befinden. Zur gleichen Zeit an einem weit entfernten Ort streiten Marik und Tiya um Gleichberechtigung und Anerkennung der Menschen unter der Rasse der Horus Falken. Als sich dann auch menschliche Freischärler einmischen, droht eine Eskalation der Gewalt. Der Raumzyklon MATARKO hat eine Spur aufgenommen.
Die Handlungsebenen vermischen sich. Werden Franz Xavier und MATARKO ihr Ziel erreichen? Gibt es überhaupt neben MATARKO noch andere „Lebende Schiffe“?

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. August 2013, 20:11

Das Vermächtnis Beteigeuze

Jens Fitscher ist bald zurück mit der Fortsetzung von „Das Vermächtnis Beteigeuze“.
Der eigenständige Titel wird heißen: „Verschollen in Weltraumtiefen“.
Commander Tarik Conner, sein engster Freund Wayne-Zeno Uelisch sowie Dr. Markus Weidenreich, Albert Scheuning, Abigot Temmson, wie auch Melani Klein und der Rest der 27 Mann starken ehemaligen Besatzung des Transportraumschiffes MERLIN treffen auf dem Planeten Tartmos auf den Robotherrscher Tart-prio und versuchen eine uralte, aber immer noch aktive Technik für ihre Zwecke nutzbar zu machen, als RAUMALARM gegeben wird.
Werden Connar und seine Mannschaft den neuen Herausforderungen gerecht werden können? Außerdem ist da noch Connars Gehirnanomalie und eine besondere Fähigkeit setzt sich durch.
Eines ist aber jetzt schon klar. Auch mit dem zweiten Teil wird die spannende Geschichte um die ehemalige MERLIN Crew nicht zu Ende sein.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. Juli 2013, 14:39

Planet der Fliegenden Städte, Teil2

Mikel Koening schreibt den 2. Teil von Planet der fliegenden Städte.

Jayda Halvdan ist von Malkan Sell, einem anscheinend einflussreichen Bewohner der Stadt MERVIK auf dem Sklavenmarkt gekauft worden. Sie soll in seinem Haushalt tätig werden. Im Zuge Ihrer Eingewöhnungsphase erwirbt sie sein Vertrauen und bekommt damit langsam einen tieferen Einblick in die soziale Struktur der Städte und der Problematik einer niedrigen Frauenquote. Auch die Geburtenrate geht immer mehr zurück. Jayda wird zunehmend in die internen Querelen verwickelt. Ihr Status als Sklavin weicht mehr und mehr auf.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


27. Juni 2013, 14:50

Das Raumschiff MATARKO

MATARKO,​das anscheinend letzte Raumschiff der Bacab und sein Pilot Franz Xavier Steinbauer verlassen das Reich der Regentin Sala’hmantra ver T’hale. So endet die Geschichte von Jens Fitscher.
Wird es eine Fortsetzung geben? Wird MATARKO seine Erfüllung finden? Existieren seine Erbauer, die Bacab noch? Und was kann man sich unter einem weiblichen Raumschiff überhaupt vorstellen?
Diese Fragen bleiben noch offen und wir hoffen, dass der Autor uns hierrüber nicht gänzlich im Unklaren lassen wird.
Autor Jens Fitscher befindet sich zurzeit im Schulterstern des Orion, nämlich Beteigeuze. Von der Erde aus gesehen ist Beteigeuze der zehnthellste Stern am Nachthimmel. Jens Fitscher schreibt an einem neuen Roman. Aber das Raumschiff MATARKO wird nicht in Vergessenheit geraten. Dafür bürgt der Verlag!

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


22. Mai 2013, 19:51

Pilot der Sterne

Das Raumschiff MATARKO lag seit über 1000 Jahre auf dem Mond. Es hatte ein Bewusstsein und damit auch einen Zeitbegriff. Es war damals von seiner Besatzung verlassen worden. Er wusste nicht, warum. Es war einfach geschehen. Selbst im Logbuch gab es keinen Eintrag. Die Jahrzehnte und die Jahrhunderte vergingen. Manchmal, wenn der psychische Druck auf sein Quasibewusstsein zu groß wurde, legte es sich selbst auf Eis. So nannte MATARKO die Möglichkeit der gedimmten Reduktion seiner Selbst.
Fast Taggenau 1000 Jahre später taucht eine primitive Rakete im Orbit um den Mond auf. Sie ist mit dem Astronauten Franz Xaver Steinbauer besetzt. Die Mondumkreisung ist die erste bemannte Raumfahrtunternehmung der neuen europäischen Raumfahrtbehörde ESA Strip.
Das Schiff MATARKO, das auf der Rückseite des Mondes in einem tiefen Canyon versteckt unter einer fünfzig Meter dicken Mondgesteinsschicht liegt, nimmt die Annäherung war. Es sehnt sich nach Bewegung und wieder zwischen den Sternen zu fliegen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 2